In Liebe vereint

Produktionsjahr 2002

 
    Der Stoff dieser Novelle - das tragische Schicksal junger Liebender - gehört zu den bekanntesten und meistverwendeten Motiven der Weltliteratur und basiert auf einem wahren Vorfall, der sich 1847 in einem Dorf bei Leipzig ereignete. Ja das beste Drehbuch schreibt bekannterweise das Leben...

In Liebe vereint erzählt die bewegende Liebesgeschichte zweier Bauernkinder, die, trotz des unerbittlichen Streits ihrer Väter, an ihrer Liebe festhalten.
Vreni Miller und Sali Manz sind füreinander bestimmt. Sie wachsen als glückliche Kinder wohlhabender Bauerfamilien auf, bis ein folgenschwerer Streit ihrer Väter um einen Acker die Liebenden auseinander reißt.

Erst als beide Familien zu Grunde gegangen sind, scheint es für Vreni und Sali eine Chance zu geben, ihre Liebe zu leben - und sei es auch nur für eine Nacht...

Die Bauerntochter Vreni liebt den Nachbarjungen Sali. Nichts scheint ihrem Glück im Wege zu stehen, bis ihre Väter Jakob und Martin sich über einem Stück Land zerstreiten. Der kann sich vor Gericht nicht durchsetzen, und so machen sich Jakob und Martin nicht nur das Grundstück streitig, sondern teilen es willkürlich jeweils zu ihren eigenen Gunsten. Das führt zu einem handgreiflichen Streit, von dem sich Martin nie wieder erholt. Offener Krieg bricht zwischen den Familien aus, die die Liebe zwischen Vreni und Sali verbieten.
Regie:
Holger Barthel

Darsteller:
Franziska Weiß
Achim Schelhas
Armin Rohde
Isabel Karajan
Wolfram Berger
Dagmar Manzel
Johannes Silberschneider
Wolfgang Böck

Drehbuch:
Holger Barthel

Musik:
Peter Janda

Kamera:
Peter von Haller

Ausstattung:
Tommy Vögel

Schnitt:
Evi Romen