Lieber reich und glücklich

Produktionsjahr 1996

 
    Geldsorgen belasten die Hauptfiguren der Geschichte: Peter und Evelyn haben sich mit ihrem Lokal "Zum Glücksklee" finanziell übernommen und sind schwer verschuldet. Auch Willi, Tankwart einer Diskonttankstelle mit Gebrauchtwagenhandel, ist in Finanznöten. Er verliebte sich in seine junge Chefin Bettina, möchte sich von seiner Frau Rita trennen und ihr eine beträchtliche Abfindung zahlen. Und der altgediente Kriminalbeamte Stanewski hat ein zu geringes Beamtengehalt, um seiner Enkelin ein Studienjahr in Amerika zu bezahlen.

Peter und Evelyn versuchen sich in radikaler Problemlösung und überfallen eine Bank. Die Ausbeute ist mager, verdächtigt wird der schuldlose Willi. Stanewski glaubt nicht an Willis Schuld und ermittelt weiter. Seine Erfahrung und einige glückliche Zufälle bringen ihn auf die richtige Spur in das Lokal "Zum Glücksklee". Sehr schnell durchschaut er die naiven Amateure Evelyn und Peter, zieht ein paar Fäden und führt im Hintergrund Regie mit dem Ergebnis, daß die beiden abermals die Bank überfallen. Als Evelyn und Peter diesmal mit einer Millionenbeute nach Hause kommen, werden sie allerdings schon erwartet.
Regie:
Heide Pils

Darsteller:
Otto Tausig
Oliver Stern
Eva-Maria Straka
Otmar Schrott
Susanne Michel
Harry Windisch
Kitti Speiser

Drehbuch:
Peter Zingler

Musik:
Hannes König

Kamera:
Helmut Pirnat

Ausstattung:
Susanne Quendler

Schnitt:
Juno Sylva Englander