Polly Adler Serie 1- 4

Produktionsjahr 2008

 
    In der TV-Serie, die aus dem 2005 im ORF
ausgestrahlten 90-Minüter entstanden ist,
versucht die alleinerziehende
Gesellschaftskolumnisten Polly Adler (Petra
Morzé) intelligent und humorvoll den
Spagat zwischen Beruf und Familie zu meistern.
Dabei kommen regelmäßig entweder ihre Tochter
Resi (Nathalie Köbli), ihr jeweiliger Lebenspartner
oder ihr Beruf zu kurz. Sehr zum Ärger von Pollys
resolutem Chef Anatol Grünberg (Wolfgang Böck)!
Eine wichtige Stütze im Chaos des Alltags ist Polly
dabei ihre beste Freundin, die Friseuse Gerti
(Andrea Händler). Denn bei Polly Adler hilft nur
Improvisation und guter Humor: „Das Leben ist
leider mehr Amstetten als Paris!“

In jeder Folge lernen die Zuschauer durch Pollys
journalistische Fälle ganz spezielle Lebenswelten
kennen. Pollys Charme und Intuition öffnen ihr
sonst verschlossene Türen und Herzen: Bei einer
hochkarätigen Restauranteröffnung zeigt sich, wie
nah Glanz und Elend der Haute Cousine
beisammen liegen: Die Gattin des Stargastronoms
wird entführt. Wer steckt dahinter? (Episode 1).
Das Milieu der Schlagerstars steht im Mittelpunkt
einer großen Liebesgeschichte. Doch dann platzt
die Hochzeit, was ist passiert? (Episode 2).
Eine legendäre Hollywooddiva soll unter großer
medialer Aufmerksamkeit in Wien beigesetzt werden.
Bei der Beerdigung stellt sich plötzlich heraus:
Die Urne ist leer? Wo ist die Asche hingekommen?
(Episode 3).
Und: Kurz vor der Premiere erleidet eine Operndiva
durch einen Pistolenschuss einen Hörsturz.
War es ein Unfall? Oder steckt mehr dahinter?
(Episode 4).

„Polly Adler“ ist eine Produktion für den ORF
produziert in Zusammenarbeit Cult-Filmproduktion GmbH./Teamworx Television & Film GmbH.
Darsteller:
Petra Morze´
Roland Koch
Nathalie Köbli
Wolfgang Böck
Florian Teichtmeister
Nina Blum
Nina Proll
Gregor Bloèb
Andrea Händler
uvm…

Regie:
Peter Gersina

Drehbuch:
Angelika Hager & Uli Brèe

Musik:
Thomas Rabitsch

Kamera:
Michael Boxrucker

Ausstattung:
Susanne Quendler

Kostüm:
Christoph Birkner

Ton:
Wolly Michael Wollmann

Schnitt:
Anja Feikes